Das Glück kennt kein Erbarmen

Als Nicole Manfred Kirchner begegnet, glaubt sie, den Richtigen für ein bleibendes Glück gefunden zu haben. Als das Monster die Maske dann fallen lässt, ist es schon zu spät. Nicole muss einen sehr hohen Preis bezahlen: Sexueller Missbrauch, grausame Misshandlung und kriminelle Machenschaften treiben Nicole fast in den Freitod.
Ihr Weg kreuzt den eines älteren Mannes. Nun erfährt sie, dass es auch Menschen gibt, die Hilfsbereitschaft und Freundschaft über ihre eigene Sehnsucht nach Liebe stellen. Doch Manfred Kirchner ist nicht der Mann, der sein Opfer so schnell aus den Klauen lässt. Das Schicksal treibt ein makabres Spiel und zwingt zwei Menschen an die Grenze des Zumutbaren.
Misshandlung an Frauen, die Sehnsucht nach wahrer Liebe, selbstlose Aufopferung und Trennungsschmerz weben eine tragische Romanze, die das Herz berührt. Wird Nicole sich befreien können? Erkennt sie das wahre Glück und greift danach? Autor Harald Schmidt lässt den Leser wie schon in seinen beiden vorangegangenen Romanen tief in die dunklen Seiten des menschlichen Zusammenlebens eintauchen und bietet viel Stoff für Diskussionen. Ein ergreifender Frauenroman, der für Männer nicht geeignet ist. Sie würden das Buch und den Autor hassen.

Als Taschenbuch auf Amazon kaufen
Als ebook auf Amazon kaufen

Über den Autor

Harald Schmidt wurde 1948 in Essen geboren. Erst mit dem Eintritt in den Ruhestand erfüllte er sich einen lange gehegten Wunsch, ein Buch schreiben zu dürfen. Die lange Zeit, in der er als Leitender Angestellter in einem großen Verlagshaus tätig war, ließ ihm keine Zeit für dieses Hobby.
Heute lebt er als Single in Herten und veröffentlichte im Januar 2015 seinen ersten Thriller "Aber schön müssen sie sein". Danach erschien „Gestohlene Zukunft“.
Die Freude am Schreiben ist die beste Motivation, an diesem Hobby festzuhalten. Weitere Romane folgen, weil das der Selbstverwirklichung dient.

 

 

Datenschutz  Impressum